Autoren


Folge uns auf Follow ClubderSinne on Twitter

Devot im Pissoir, Rick T. Robursky

  • Devot im Pissoir, Rick T. Robursky
Mobipocket
ePub
pdf
2,99 €
Downloadpreis inkl. 19 % Ust. inkl.

Devot im Pissoir v. Rick T. Robursky

Harry, ein sexgeiler abgehalfterter Macho, kann sein gewaltiges Ding einfach nicht in der Hose lassen. Klar, dass man die Arbeit verliert, wenn man die Frau vom Chef durchbumst. Doch dann bekommt Harry den absoluten Traumjob.
Er wird Reinigungskraft in einer öffentlichen Toilette. Und die ist ziemlich speziell ...
Spritzig, saftig und knallhart geht es zur Sache im Gloryhole. Da bleibt kein Auge trocken.
Dies ist die Geschichte perverser nächtlicher Leidenschaften und Extreme, mit einem Hauch ungewöhnlicher Romantik. Wird Harry es schaffen, die Bedürfnisse der extrem devoten Lisa zu befriedigen?
 

Wörter: 14.139, 55 S.

Inhalt: MaleDom, Sperma, Gloryhole, Natursekt, Hardcore, Anal, Dehnung, BDSM, Lesbisch, Erniedrigung, Devot, erotisches eBook, erotische Geschichten, Unterwerfung, Sex Geschichten, Kurzgeschichten

Leseprobe:

Verdammt, ich hatte einen elenden Job erwischt. Mittelständischer fleischverarbeitender Betrieb, der Chef ne feiste, widerliche Kreatur, die Kollegen unterste Kanone.
Aber ich brauchte dringend Kohle. In meiner Lage konnte man nicht wählerisch sein.
Der einzige Lichtblick war die Frau vom Chef. Geiles Teil. Blond, Haar im Pagenschnitt, stramme Titten und immer beinfrei mit Mini, den Mund geschminkt wie ne Nutte.
Schon seit meinem ersten Tag machte sie mich konsequent an. Ihren Arsch wandte sie mir zu, wenn ich mal auf nen Kaffee im Lohnbüro vorbeikam, oder spielte mit ihren Füßen.  Fuhr sich mit dem Zeigefinger über den Blasmund oder beugte sich demonstrativ vor, damit ihre spitzen Möpse mich scharfmachen konnten.
Weil ich keinen Ärger wollte und wegen einer Sexkiste schon meinen letzten Job als Hausmeister verloren hatte, ließ ich die Finger von ihr. Aber bei dem Gedanken an diesen perversen Blasmund kriegte ich einen enormen Dicken.
Da klingelte mein Handy. Klar, wenn man an den Sexteufel denkt, dann kommt er. Es war Gitte, die Frau vom Boss.
„Du Harry, kommste mal kurz ins Büro? Ich brauch mal deine Hilfe ...“
Oh Mann, diese geile rauchige Stimme machte mich fertig.
„Klaro, ich eile.“
Da ich eh Mädchen für alles war im Betrieb, schleuderte ich den letzten Packen Wurst auf die Rampe und machte mich auf den Weg. Mein untrüglicher Instinkt flüsterte mir, dass da was im Busch war, im wahrsten Sinne des Wortes.
„Jaaa, Frau vom Chef, was kann ich für dich tun?“, rief ich gedehnt und betrat das kleine Lohnbüro.
Gitte lächelte mich herausfordernd an. Geile Möse, schoss es mir durch den Kopf. Okay, sie hatte eine Vorliebe für knappen sexy Fummel, aber diesmal übertrieb sie es ein wenig. Mini konnte man das ultraenge schwarze Röckchen nicht mehr nennen. Das Teil war so kurz, dass ich den weißen Slip erkennen konnte. Die rosa Bluse bändigte die Titten nur gerade so eben. Dann trug sie auch noch ausgerechnet ein schwarzes Band um den geilen Hals. Solcher Kram machte mich unwahrscheinlich an.
Sie hievte sich auf die Schreibtischkante und spielte mit ihren schlanken Beinen rum.
„Och, hat sich schon erledigt. Martin ist für ne Weile weg, und da dachte ich mir “
Mensch, jetzt spreizte sie die Schenkel, was den Blick endgültig frei machte auf ihre Mösenregion. Keine Frage, meine Riesenlatte entfaltete sich zur vollen Pracht. Meine Jeans beulte sich aus. Logisch, dass ihr gieriger Blick auf meinem Hosenstall landete.
„Übrigens, guck mal, Martin hat ein neues Modell gemacht.“
Martin, der Fleischermeister, war ein kreativer Bursche. Wenn er sich Gedanken machte über eine neue Wurstschöpfung, formte er erst einmal ein Modell aus Knete und zeigte es allen Mitarbeitern.
„Ist doch ne echt prima Wurst“, sagte Gitte kichernd und hielt mir ein langes, monströses Knete-Ungetüm entgegen. Dann führte sie das seltsame Ding an ihre Lippen und tat so, als wollte sie reinbeißen.
Pling  Mein Verstand setzte aus. Das war verdammt noch mal zu viel.
„Ich zeig dir jetzt mal mein Modell“, knurrte ich und fummelte meinen steifen Hengstschwanz aus dem Hosenstall.
 


Mobipocket
ePub
pdf
2,99 €
Downloadpreis inkl. 19 % Ust. inkl.

Diesen Artikel haben wir im September 2013 in unser Sortiment aufgenommen.


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Manuelas Unterwerfung, F. J. Krohlow
3,99 EUR
inkl. 19 % Ust.
Schlampenbrut, Eliah Braska
4,99 EUR
inkl. 19 % Ust.
Eine perfektionierte Erziehung, Isabeau Devota
5,99 EUR
inkl. 19 % Ust.
Der Keuschling, Reina de Rigido
4,99 EUR
inkl. 19 % Ust.
Die Loge der Jungfrauen-Jäger, Band 1, Alexis Verron
2,99 EUR
inkl. 19 % Ust.
Die Loge der Jungfrauen-Jäger, Band 3, Alexis Verron
2,99 EUR
inkl. 19 % Ust.


Weitere Werke dieses Autors, die Sie auch interessieren könnten:

Testbuch
3,99 EUR
inkl. 19 % Ust.
Testbuch
3,49 EUR
inkl. 19 % Ust.
Testbuch
2,99 EUR
inkl. 19 % Ust.
Testbuch
3,49 EUR
inkl. 19 % Ust.