Autoren


Folge uns auf Follow ClubderSinne on Twitter

Das Orgasmus-Labor, Annick Devra

  • Das Orgasmus-Labor, Annick Devra
Mobipocket
ePub
pdf
3,99 €
Downloadpreis inkl. 19 % Ust. inkl.

Das Orgasmus-Labor v. Annick Devra

Jonas' Tagebuchaufzeichnungen, die der Story zugrunde liegen, offenbaren die intimsten Geheimnisse, Fantasien und Erlebnisse des jungen und attraktiven Studenten. Er liebt es, nackt auf Untersuchungstische geschnallt und hart bearbeitet zu werden. In seinem ersten Abenteuer lernt er unter anderem die megageile Transgender Shiva kennen. Neben einigen perversen und sehr körperlichen Experimenten beginnt es auch auf Kopfebene zu knistern …

Wörter: 21.000, ca. 94 S.

Inhalt: SM, BDSM, Unterwerfung, Erotik, MaleDom, MM, Transgender, Masturbation, Oralsex, Fellatio, Analsex, Folterkammer, Fetisch, Fesselspiele, Bestrafung, Erniedrigung

Leseprobe:

Als ich die Tür zu meiner kleinen Wohnung aufschließe, weiß ich, dass ich es heute Abend besonders hart brauchen werde.
Es ist nämlich etwas passiert, das ich unbedingt verarbeiten muss, und das kann ich am besten in meinen abgrundtief schmutzigen Fantasien.
Dunkelhaarig, Ende zwanzig, zielstrebig, kalt und rücksichtslos. Die Assistenz der Geschäftsleitung in der Firma, in der ich bis eben gearbeitet habe. Die Betonung liegt auf habe. Vorhin hatte sie mich ins Gesprächszimmer gebeten und mir dort einen Umschlag in die Hand gedrückt. „Drei Krankenhäuser sind abgesprungen. Es gibt leider keine Kosten-Nutzen-Rechnungen mehr, die Sie für uns erledigen können.“
Es war zwar nur ein Nebenjob, und die blöde Kuh konnte mich eh nicht sonderlich ausstehen. Aber nun muss ich so schnell es geht einen neuen Job finden.
Natürlich bin ich geknickt und gebe mir aus irgendeinem Grund auch selbst die Schuld dafür. 
Der Gedanke, mich für dieses Versagen zu bestrafen, erregt mich von jetzt auf gleich. 
Die in mir aufkeimenden Sanktionierungsfantasien treffen mich unvorbereitet und schnell.
Es brennt in mir und ich muss es erledigen. Sofort!
Die Tür ist kaum ins Schloss gefallen, da fange ich auch schon an, mich vor dem Spiegel auszuziehen.
Wie ein unhörbares, monotones Vibrieren röhrt die Spannung durch meinen Körper und erfüllt mich mit schmutziger Wonne. Schnell bin ich in meinen Gedanken wieder an dem geheimen Ort, in den finsteren Gewölben, in denen man mich gefangen hält. In den gekachelten Räumen, in denen meine Schreie von den Wänden widerhallen, während man meine rasenden Orgasmen untersucht.


Mobipocket
ePub
pdf
3,99 €
Downloadpreis inkl. 19 % Ust. inkl.

Diesen Artikel haben wir im Dezember 2017 in unser Sortiment aufgenommen.